TTC Straubing zu Gast in der JVA Straubing

Es ist ein Termin, den man sich beim TTC Straubing jedes Jahr dick im Terminkalender anstreicht: Der Vergleichskampf des Straubinger Tischtennis-Clubs mit einer Insassen-Auswahl der JVA Straubing ist mittlerweile zur Tradition geworden und fand am vergangenen Wochenende zum sechsten Mal statt.

Anstaltspfarrer Willi Lippe, selbst aktiver Bezirksliga-Spieler des TTC, stellte vor Jahren den Kontakt her und auf seine Initiative hin, fand der Vergleichskampf nun bereits zum sechsten Mal in Folge statt. Tatkräftig unterstützt wurde Willi Lippe in der Vorbereitung vom Leiter der JVA Sportabteilung, Jürgen Körner, und von Willi Gütlhuber, Beamter in der JVA Straubing.

Gerade für die JVA Insassen stellt das jährliche Tischtennis-Match eine willkommende Abwechslung dar, auf die wochenlang hingefiebert wird. Deshalb auch der ausdrückliche Dank von Jürgen Körner: „Die Spieler des TTC opfern hier ihre Freizeit neben ihrem normalen Trainings- und Spielbetrieb. Das ist in der heutigen Zeit wahrlich keine Selbstverständlichkeit." Den Dank gab TTC-Vorstand Florian Stögmüller prompt zurück: „Für uns ist dies eine wertvolle Erfahrung, die man nicht alle Tage macht."

Das Team des TTC Straubing, das in der JVA antrat. Ganz links der Sportbeamte der JVA, Jürgen Körner.
Das Team des TTC Straubing, das in der JVA antrat. Ganz links der Sportbeamte der JVA, Jürgen Körner.

Acht TTC-Spieler traten in zwei Vierer-Teams aufgeteilt gegen zwei Mannschaften der JVA-Insassen an. In der Mannschaft von TTC I spielten Nico Wiechert und Andreas Katheder (beide aus der 1. Mannschaft aus der 2. Bezirksliga) sowie Tobias Schuller und Martin Wanninger aus der 3. Mannschaft (1. Kreisliga). Hier gab es am Ende einen klaren 13:1-Sieg für den TTC bei einem Satzverhältnis von 41:6.
Wesentlich knapper war es bei der Auswahl TTC II. Hier spielten mit Thomas Höferer, Bernhard Obermeier, Florian Stögmüller und Maxim Kurko vier Akteure aus dem 4. Herrenteam. Hier gab es nach umkämpften Duellen einen 10:6-Sieg des TTC (Satzverhältnis 36:25), Nur Bernhard Obermeier wies hier eine ungeschlagene Bilanz auf, die Doppel gingen sogar beide verloren. Vorstand Stögmüller - als einizger Akteur bei allen sechs Vergleichen dabei - kam auf eine Bilanz von 2:2.
Willi Lippe konnte in diesem Jahr wegen einer gerade erst auskurierten Verletzung nur als moralische Unterstützung mit dabei sein, hatte aber wie der Rest der TTC-Truppe als Gastgeschenk wieder hochwertige Spielbälle für die JVA-Insassen mit dabei. Diese fanden wie jedes Jahr großen Anklang.

Da der gesamte sportliche Vergleich erneut ein voller Erfolg war, standen am Ende sowohl die Einladung für eine Neuauflage 2014 und die prompte Zusage von TTC-Vorstand Stögmüller. „Wir kommen gerne auch dann wieder und werden sicher einen passenden Termin finden."

Kommentare  
0 #1 RE: Tischtennis hinter GitternFlo 2013-02-28 12:37
Danke für den Bericht, Tobi... 8)
Zitieren
0 #2 RE: Tischtennis hinter GitternWilli 2013-02-28 14:22
phantastisch, tobi
Zitieren
0 #3 TraditionOldi 2013-02-28 15:59
Eine wesentlich längere Tradition hat die Begegnung

JVA gegen TTC Straubng
Zitieren
0 #4 RE: Tischtennis hinter GitternFlo 2013-02-28 16:05
bitte um Aufklärung: seit wann und zum wievielten Mal fand das statt? Wer hat das früher organisiert? :ttc
Zitieren
Kommentar schreiben


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.