für die Durchführung des Tischtennis-Trainingsbetriebs des TTC Straubing e.V. in den Turnhallen der FOS/BOS Straubing, Stadtgraben 38

  1. Organisatorisches:
    1.1. Benennung eines Hygienebeauftragten, der als Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Corona-Thematik fungiert und die Einhaltung der Maßnahmen überwacht: Michael Drysch
    1.2. Schriftliche Dokumentation der Teilnehmer mit Angaben von Namen und sicherer Erreichbarkeit (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) einer Person je Hausstand und Zeitraum des Aufenthaltes. Dabei sind die Vorgaben des Datenschutzes einzuhalten und die Daten nach dem Aufbewahrungszeitraum von 30 Tagen zu vernichten. Falls eine Infektionskette nachverfolgt werden muss, werden die Daten dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt.
    1.3. Die Trainer/Übungsleiter werden entsprechend geschult
    1.4. Die Hygieneregeln werden am schwarzen Brett ausgehängt und auf der Vereinswebsite veröffentlicht
    1.5. Vereinsmitglieder und Eltern der Kinder und Jugendlichen werden durch Rundschreiben informiert
    1.6. Personen, die nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen (Zuschauer, Eltern, Partner, …) haben keinen Zutritt zur Halle
    1.7. Personen, die die Vorschriften nicht beachten, werden der Halle verwiesen

  2. Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln
    2.1. Generell gelten die mittlerweile hinlänglich bekannten allgemeinen Vorschriften zur Hygiene:
          a) Mindestabstand 1,5 Meter
          b) Vermeidung von Berührungen
          c) Hände vom Gesicht fernhalten
          d) Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung (ausgenommen bei Ausübung der sportlichen Aktivität)
          e) Regelmäßiges Händewaschen für mind. 20 Sekunden mit Wasser und Seife
          f) Niesen/Husten in Armbeuge
    2.2. Ausschluss vom Sportbetrieb für:
         a) Personen unspezifischen Allgemeinsymptomen und mit akuten respiratorischen Symptomen (Husten, Atemnot, erhöhte Körpertemperatur/Fieber) sowie bei Geruchs-/Geschmacksverlust
         b) Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
    2.3. Sollten Teilnehmer während des Aufenthalts Symptome entwickeln, haben diese umgehend das Gelände zu verlassen.
    2.4. Toiletten müssen geöffnet sein und über ausreichende Möglichkeiten zum Händewaschen – Seifenspender für Flüssigseife und Einmalhandtücher – verfügen. Toilettensitze werden nach Benutzung desinfiziert.
    2.5. Handdesinfektion vor dem Auf- und Abbau der Trainingsutensilien
    2.6. Nach Hallennutzung Desinfektion der häufig benutzten Kontaktflächen, insbesondere der Türgriffe
    2.7. Benutzte Tische sowie Netzrahmen benutzter Netze werden nach jeder Sporteinheit von den Nutzern gereinigt/desinfiziert
    2.8. Um für eine ausreichende Lüftung zu sorgen, sind Fenster und Türen der Sporthalle geöffnet zu halten. Durchlüften der Halle nach jeder Sporteinheit für mindestens 15 Minuten, bevor die nächste Trainingsgruppe die Halle betreten darf. Es ist darauf zu achten, dass beim Lüften ein Durchzug entsteht (Fenster auf beiden Seiten plus Türen öffnen).

  3. Umsetzung der Schutzmaßnahmen
    3.1. Es gilt die Mindestabstandsregel von 1,5 Metern für alle Personen, die nicht dem selben Hausstand angehören.
    3.2. Gewährleistung des Mindestabstandes während des Sportbetriebes durch:
         a) maximal fünf Tische (= zehn Spieler) plus Trainer pro Halle
         b) Spielboxen mit Umrandungen als Trennung zwischen den Tischen mit einer Breite von je mindestens 4,5 Metern
         c) Einzel und Doppel als zugelassene Spielformen – kein Rundlauf
         d) Seitenwechsel erfolgt immer im Uhrzeigersinn (alternativ: kein Seitenwechsel zwischen den Sätzen)
    3.3. Die Umkleiden und Duschen dürfen unter Einhaltung der zur aktuellen Zeit geltenden Maßnahmen benutzt werden
         a) In den Umkleiden ist eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, der Mindestabstand ist einzuhalten
         b) Je Duschraum kann nur eine Person gleichzeitig duschen
    3.4. Die Teilnehmer haben beim Betreten und Verlassen des Geländes, beim Durchqueren der Halle, beim Auf- und Abbau der Sportgeräte sowie bei der Nutzung von Sanitärbereichen (WC-Anlagen) eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ausgenommen von dieser Pflicht ist lediglich die Ausübung der sportlichen Aktivität. Sofern die Trainer nicht als Einspieler beim Balleimertraining oder als Trainingspartner tätig sind, haben auch sie während des gesamten Trainings eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
    3.5. Fest eingeteilte Trainingsverbände mit festem Trainer
    3.6. Optional: maximal zwei Trainingspartner pro Spieler je Einheit
    3.7. Die maximale Dauer einer Sporteinheit für eine Gruppe ist auf zwei Stunden begrenzt
    3.8. Körperkontakt hat zu unterbleiben:
         a) kein Handshake, kein Abklatschen oder andere Begrüßungsrituale vor, während und nach der Sporteinheit
         b) ein Körperkontakt findet auch nicht zwischen Trainer bzw. Übungsleiter und Spieler (z.B. Fehlerkorrektur) statt.
    3.9. Übliche Ritualhandlungen wie Anhauchen des Balles, Abwischen des Handschweißes auf dem Tisch sind zu unterlassen.
    3.10. Das Abtrocknen von Schweiß auf Materialien erfolgt ausschließlich mit dem eigenen Handtuch.
    3.11. Pro Tisch ist nur ein Ball in Verwendung (Ausnahme: Balleimertraining – hier werden die Bälle nur vom Einspieler direkt berührt und ansonsten mit einem Sammler aufgesammelt), kein Aufheben/Zuwerfen von fremden Bällen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.